No Bake! Sommerlicher Avocadokuchen

No Bake! Sommerlicher Avocadokuchen

Nachdem unser 1. Blogbeitrag kürzlich online gegangen ist haben wir uns gefragt was wohl das perfekte erste treat für euch werden soll, welches wir mit euch teilen. Für die banale Entscheidung, welches Rezept wir wohl als Erstes euch präsentieren haben wir lange überlegt. Vielleicht Raw bliss balls zum Snacken während einer Vorlesung, eine Smoothiebowl, die dich als Energyboost durch einen anstregenden Tag boxt, vegane Pancakes, oder doch eine wohltuende warme Suppe? … Nichts von all dem ist es dann geworden. Wir dachten uns: Zumal ja der Sommer immer näher rückt und der Gaumen sich eher nach was saftig fruchtigen sehnt, warum dann nicht mit einem leckeren Kuchen starten, der wenigstens schon mal den Frühling einleitet. Und hier ist es – das Prachtexemplar, für das wir uns entschieden haben: ein veganer, glutenfreier Avocadokuchen – Oh mein Gott!

Für dieses Baby braucht ihr:

Für den Boden:

  • 200g gehackte Mandeln
  • 300g entsteinte Datteln
  • 2 EL Kokosöl

Für die Creme:

  • 3 reife Avocados
  • Saft aus 2 Limetten
  • 100ml Ahornsirup
  • 2 EL Kokosmilch (das Mus nicht das Wasser)

Der Kuchen ist super easy und vor allem schnell zu machen, das heißt, wenn mal unerwarteter Besuch auf der Matte steht, könnt ihr innerhalb von einer Stunde einen leckeren Kuchen auftischen und mit diesem Avo-Exoten die kritische Jury zum Staunen bringen!

Und so geht’s:

  1. Für den Boden des Avocadokuchens schmeißt ihr am besten 200g Mandeln in den Mixer, bis sie stückig, aber nicht staubig sind. Wenn ihr bereits gehackte, fertige Mandeln gekauft habt – umso besser.
  2. Anschließend gebt ihr 300g Datteln und das Kokosöl dazu.
  3. Danach gebt ihr die Masse in eine Springform und stellt sie, während ihr die Creme macht, in den Kühlschrank.
  4. Während der Boden schön im Kühlschrank vor sich hin fröstelt, vermengt ihr die restlichen Zutaten zu einer cremigen Masse und stellt diese in einer separaten, kleinen Schüssel für ca. 10 Minuten ins Kühlfach.
  5. Wenn die Creme jetzt schon etwas fester geworden ist streicht ihr sie schön verteilt über den Boden und stellt sie nochmal für ca. 30 Minuten ins Kühlfach.

TIPP: Ich persönlich nehme am Liebsten die Datteln von Seeberger, da sie super soft sind.

Sommerlicher Avocadokuchen

Zum krönenden Abschluss könnt ihr als Deko noch die Limettenschalen drüber raspeln. Hier ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Tobt euch aus, ob mit Limettenscheiben, Blümchen dekoriert oder vielleicht noch Pistazien zur Zierde – wie ihr möchtet!

Das erste was meine Mama gesagt haben, als ich sie meinen Avocadokuchen präsentiert und kosten hab lassen war „Tanja das wirft mein ganzes Kuchen-Bild über den Haufen“ hahaha. Aber geschmeckt hat es ihr – und wie, ich mein wer mag schon keine Avocados, hallo??? Und dann noch als Kuchen!? 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Cheers euer we treat you – Team ♥

 



2 thoughts on “No Bake! Sommerlicher Avocadokuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.