Sehenswertes & hilfreiche Tipps: Dein Dubai Guide

Sehenswertes & hilfreiche Tipps: Dein Dubai Guide

Es ist jetzt schon wieder fast drei Wochen her, als ich mit meiner Mum und meiner Schwester in Dubai war. Wie schnell die einfach Zeit vergeht. Ich habe mir eigentlich vorgenommen, den Blogeintrag viel früher zu schreiben, aber ihr kennt es: manchmal ermöglicht es einem der Alltag einfach nicht, oder es fehlt einem die „Muse“ zum Schreiben, auch wenn man Zeit hätte. Aber natürlich möchte ich euch meine Erlebnisse, Tipps, Sehenswürdigkeiten und meine persönliche Meinung über die Stadt der Superlative nicht vorenthalten 🙂 Hier ist er – der kleine Dubai Guide nur für euch 🙂

Touri-Modus on – das sind

Meine Top-Sehenswürdigkeiten in Dubai

1. Das (noch) höchste Gebäude der Welt: Das Burj Khalifa

Man kommt nicht drum herum: Wenn man schonmal in Dubai ist, gehört das Burj Khalifa einfach zum Pflichtprogramm. Höhenangst solltet ihr keine haben, denn mit seinen 828 Metern Höhe zählt es noch zu dem höchsten Gebäude der Welt. 2020 ist die Fertigstellung eines anderen Gebäudes geplant, dass das ganz mit ca. 1200 Metern noch toppen soll – verrückt oder? Auf ca. 430 Metern befindet sich dann die Aussichtsplattform, auf der ihr einen wunderschönen Ausblick auf Dubai habt.

TIPP: Kauft die Tickets vorher im Internet, um lange Warteschlangen zu vermeiden

2. Die Dubai Mall und die Fountain Show

Von H&M über Tiffany & Co. findet ihr hier aaaalles was das Herz begehrt. Wir waren 5 Stunden dort und haben uns ständig verlaufen. Kein Wunder bei 1.200 Geschäften, den zahlreichen Restaurants und integrierten Sehenswürdigkeiten, wie eine Eislaufbahn, die silbernen Männer, die von einem Indoor Brunnen springen, dem Dubai Mall Aquarium oder einem „hauseigenen“ Souk (=Markt). Gott sei Dank gab es überall Infotafeln 🙂

TIPP: Bitte spart euch das viel zu überteuerte Dubai Aquarium – hier geht man einmal durch einen kurzen Tunnel – wow.

Die Mall ist so groß, dass man sich sogar mit einem kleinen schwarzen Taxi rumfahren lassen kann. Sie schließt unmittelbar an das Burj Khalifa und der angelegten „Wasseroase“ in mitten von Hochhäusern an. Hier beginnen jeden Abend alle 30 Minuten die beleuchteten Wasserspiele, die mit der passenden Musik eine Wahnsinns-Athmosphäre schaffen.

TIPP: Vom Apple-Store aus, sieht man die Fountain-Show am besten – aber denkt dran euch früh genug zu „positionieren“ 🙂

Burj Khalifa Tower

3. Die Dubai Marina und „The Walk“

Leider haben wir diesem Ort viel zu wenig „Aufmerksamkeit“ geschenkt. Erst zwei Tage bevor es mit dem Flieger wieder nach München ging sind wir mit dem Hotelshuttle zur Dubai Marina gefahren. Entlang des „Walks“ an der Strandpromenade liegen viele süße Restaurants, Shops und sogar ein Strand-Souk, bei dem man gar nicht wusste, wo man zuerst einen Stop einlegen soll.  Geht man noch ein Stück weiter kommt man direkt zur Dubai Marina, wo natürlich alle Yachten der Schönen und Reichen an einem Hafen anlegen. Ein sehr schöner Spot in Dubai ♥

Dubai Marina

4. Das Burj Al Arab

Natürlich auch eines der Fotomotive, mit dem man sofort Dubai assoziiert. Es liegt auf einer separaten Insel am Jumeirah Beach und man bekommt nur über eine extra Zufahrt Zugang zum Hotel. Hier muss man dann entweder Hotelgast sein, oder sich vorher zum „afternoon tea“ für schlappe 155€ angemeldet haben. Aber hey immer noch billiger als eine Nacht für rund 2000€ 🙂 Da reicht dann doch der kostenlose Ausblick auf das Hotel vom Beach aus 🙂

5. Souk Madinat Jumeirah

Dieser Souk hat es mir besonders angetan: Hier gibt es von arabischen Teppichen und wunderschönen Lampen, auch Shishen, traditionelle Kleidung und Restaurants, die inmitten einer wunderschönen Anlage mit einem Fluss liegen. Es war auch gar nicht mal so viel los, so wie man es von den Souks in Deira, der Altstadt von Dubai, erwarten kann.

TIPP: Handeln lohnt sich!

Und falls ihr noch bisschen Zeit über habt:

  • Für Kunstliebhaber: In Dubai Downtown befindet sich das Viertel „Al Quoz“.
    Hier haben sich viele junge Künstler hinter alten Industriehallen angesiedelt und tüfteln an ihren neuen Werken.
  • Abu Dhabi Day Trip (Sheikh Zayed Moschee)
  • The Palm Jumeirah
  • Dubai Creek
  • Deira (Altstadtviertel)
  • Arabian Desert Safari
    Kurz dazu: Sucht euren Touranbieter weise aus – leider wird diese Aktivität oft als Massenabfertigung missbraucht 🙁

Sheikh Zayed Mosque

Sheikh Zayed Mosque

Auf was muss ich achten, wenn ich nach Dubai reise?

Zwar ist Dubai als arabische Stadt schon sehr tolerant und offen gegenüber anderen Kulturen, dennoch spielt der Islam hier eine zentrale Rolle und bringt daher u.a. einige „Regeln“ mit sich, die ihr als Tourist beachten solltet:

  1. Dubai gehört zu Asien und wie ihr sicherlich gehört habt sind Drogen hier ein absolutes Tabu! Also Hände weg – sonst droht die Todesstrafe oder lebenslang
  2. Es ist verboten, die Einheimischen in ihren traditionellen Gewändern zu fotografieren, es sei denn es ist okay für sie
  3. Man darf in der Öffentlichkeit keinen Alkohol trinken
  4. In Dubai ist Küssen in der Öffentlichkeit oder generell Berührungen mit dem anderen Geschlecht verboten
  5. Homosexualität ist ebenfalls strafbar

Transport in Dubai

Taxis: Wohl die bequemste und vermutlich auch günstigste Variante in Dubai von Sight zu Sight zu fahren. Im Vergleich zu München sind Taxifahrten dort auch relativ günstig. Ein Taxameter läuft ständig mit und man zahlt pro gefahrene Meter und nicht nach Zeit. Es gibt in Dubai auch VIP  Taxis, die nicht als solches „gekennzeichnet“ sind. Oft sind sie schwarz oder weiß und viele davon waren von der Marke Lexus. Diese Taxis kosten natürlich um einiges mehr 🙂 Außerdem gibt es viele Taxis die sich mit verschiedenen Dachfarben vom Anbieter unterscheiden – hier ein kurzer Überblick:

  • Rotes Autodach: Taxis vom Anbieter RTA
  • Gelbes Autodach: National Taxi
  • Blaues Dach: Cars Taxi
  • Rosa Dach: Taxis nur für Frauen

Als Alternative bietet sich die Dubai Metro oder Busse an. Hiermit habe ich keine Erfahrung gemacht, aber natürlich besteht auch diese Option.

TIPP: Die Arbeiter in Dubai verdienen sehr wenig, über ein Trinkgeld freuen sie sich bestimmt 🙂

Und was darf ich als Frau dort tragen?

Als es um das Packen meines Koffers ging, war ich erstmal etwas überfordert mit der Frage, was ich denn jetzt alles eigentlich einpacken soll – schließlich ist Dubai ein arabisches Land und wir wissen alle, das kurze Klamotten hier gar nicht gern gesehen sind. Aber mal ehrlich bei schlappen 35 Grad im Oktober lange Hosen und Shirts einzupacken? Also bin ich auf Nummer sicher gegangen und hab mal beide Varianten eingepackt. Wider Erwartens meiner Internetrecherchen habe ich in Dubai dann selbst gemerkt, dass es durch die wenig Einheimischen gar nicht so streng mit der Kleidung war. Klar muss man sich in Moscheen entsprechend kleiden, aber viele Touristen sind außerhalb auch einfach in Hotpants und Top rumgelaufen und niemand hat sich daran gestört – zumindest hatte ich so den Eindruck. Ich finde allerdings, dass es dennoch ein Zeichen von Respekt gegenüber einer anderen Kultur ist, sich etwas anzupassen. Ich selbst habe mich in Haremshosen und schulterbedeckten T-Shirts auch gleich viel wohler und nicht ganz so freizügig gefühlt. Einen Bikini am Strand oder am Hotelpool zu tragen ist übrigens auch kein Problem – In der Öffentlichkeit ist es allerdings sonst verboten.

Und zum Abschluss noch ein paar interessante und witzige Facts über die Stadt der Superlative:

» Rund 25% der gesamten Baukrähne der Welt stehen in Dubai – what?

» Nur knapp 15% der „Dubaianer“ sind wirklich einheimisch

» Im Inneren des Burj Al Arab wurde für die Ausstattung so viel Gold verarbeitet, dass man mit dem Wert 46.265 Mona Lisa Gemälde kaufen könnte
– jetzt verstehe ich die 7 Sterne 🙂

» Dubai ist die sicherste Stadt der Welt

» In Dubai kann man super Ski-fahren

» Es regnet nur 6 mal im Jahr

Ob ich Dubai als Reiseziel empfehlen würde? Als Städtetrip auf jeden Fall! Aber wenn ich mich nochmal entscheiden müsste, würde ich eher in 5 – 10 Jahren nochmal dort hin reisen. Die Stadt wurde innerhalb weniger Jahre aus dem Nichts, einer riesigen Wüste, erbaut und die meisten Gebäude dort befinden sich immer noch im Bau, was das Stadtbild schon stört. Die Fleckchen, die schon fertig sind, sind wirklich mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet worden und man kann es sich richtig gut gehen lassen! Falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Und jetzt safe travels, euer we treat you – Team ♥

Dubai Mall



5 thoughts on “Sehenswertes & hilfreiche Tipps: Dein Dubai Guide”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.