Veganer, winterlicher Kardamon-Zimt Brownie

Veganer, winterlicher Kardamon-Zimt Brownie

Endlich ist es soweit! Wenn die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen und die Dächer in weiße Wattebäusche verwandeln und man lieber eingekuschelt daheim bei einer guten Serie auf der Couch entspannt. Hier darf der leckere Snack nebenbei natürlich nicht fehlen – und was eignet sich zur Vorweihnachtszeit da besser als ein super schokoladiger Brownie, dem niemand widerstehen kann. Weil Weihnachten bald vor der Tür steht und zudem heute der 1. Advent ist, haben Tanja und ich ein geniales Rezept mit den typischen Gewürzen für euch kreiert. Kardamon und Zimt in dieser himmlischen Kombination lassen das gesamte Haus duften! Dieses Rezept geht schnell und ist ein Hit für gemütliche Zusammentreffen mit seinen Liebsten bei einer heißen Schoki oder einer Kanne Tee.

Zutaten für den Kardamon-Zimt Brownie:

  • 150g Dinkel-Vollkornmehl (oder ein Mehl eurer Wahl)
  • 50g gemahlene Cashewkerne
  • 100g eingeweichte Datteln
  • 30g Kakao
  • 50g geschmolzene Schokolade
  • 150 g Apfelmus
  • 2 EL geschmolzenes Kokosöl
  • 1 TL Kardamon
  • 1 EL Zimt
  • 100ml Kokosmilch (oder Pflanzenmilch eurer Wahl)
  • 3 EL Agavendicksaft

Ganache:

  • 70g Zartbitterschokolade (min 70%)
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Agavendicksaft (je nach Geschmack)
  • 3 EL Kokoscreme (die härtere obere Schicht der Kokosmilch und einen Schuss des Kokoswassers)

Zubereitung Brownie:

  1. Zunächst bereitet ihr das Dattelpüree vor, indem ihr die Datteln in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießt und sie zum Einweichen bei Seite stellt.
  2. Danach gebt ihr die trockenen Zutaten (Mehl, Cashewmehl und Kakao) in eine große Backschüssel und vermischt sie mit den Gewürzen.
  3. In einem kleinen Topf Schokolade und Kokosöl bei geringer Hitze schmelzen. Fun Fact: Die Schoki wird in dieser Kombination mit dem Kokosöl nicht anbrennen und ihr benötigt dafür kein Wasserbad.
  4. Danach Apfelmus, Kokosmilch und geschmolzene Schokoladen-Kokosöl Mixtur hinzufügen und vermengen.
  5. Nach 5 Minuten sollten auch die Datteln weich genug sein. Für das Dattelpüree die Datteln abgießen und in einem Mixer mit 9 EL Wasser und einer Prise Salz pürieren, bist eine glatte Masse entsteht. Diese dann auch zu dem Teig hinzufügen und gut umrühren.
  6. Zum Schluss noch mit Agavendicksaft je nach Geschmack süßen.
  7. Eine Backform einfetten und den Teig gleichmäßig darin verteilen. Bei 180° Grad Umluft im vorgeheizten Ofen für 30 Minuten backen, oder ihr mach den Stäbchentest bis er fertig gebacken wieder herauskommt!

Zubereitung Ganache:

  1. Schokolade in einen kleinen Top geben, und bei kleiner Hitze gemeinsam mit dem Kokosöl schmelzen lassen
  2. Wenn alles geschmolzen ist, die Kokoscreme und Kokoswasser dazugeben.
  3. Anfangs wird die Masse gerinnen, aber das ist kein Problem! Einfach mit einem Schneebesen rühren, rühren, rühren, bis eine homogene Ganache entsteht. Das kann ein Weilchen dauern, lohnt sich aber 🙂

Letzte Schritte:

  1. Wenn der Brownie kühl genug ist, kann auch schon das „Frosting“ darauf verteilt werden und mit Pistazien, Himbeeren oder anderen Kleinigkeiten garniert werden.
  2. Der Brownie schmeckt noch besser wenn er ein bis zwei Tage im Kühlschrank durchgezogen hat, dann wird er noch „fudgier“ – ist das ein Wort? 😀

Viel Spaß beim Nachmachen und einen schönen ersten Advent!  Lasst uns wissen, ob es euch geschmeckt hat 🙂

P.S. Wie verbringt ihr eure Vorweihnachtszeit? Gemütlich zu Hause im Warmen, den Weihnachtsklassikern lauschend oder seid ihr gerade jetzt gestresst und habt noch viel zu tun? Mit der passenden Christmas-Playlist wird auch dies ein Kinderspiel. Jetzt heißt es wieder „Last Chrismas“ bis einem die Ohren bluten und auch das Christmas Album von Justin Bieber wird wieder ausgepackt. Ich muss es einfach zugeben, es versetzt mich immer wieder in die richtige Stimmung 🙂

Cheers euer we treat you – Team!! ♥



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.